Mittwoch, 24. April 2019

News

Bremen bereitet Zusammenschluss der Wirtschaftsförderung und Touristik-Zentrale vor

%%%Bremen bereitet Zusammenschluss der Wirtschaftsförderung und Touristik-Zentrale vor%%%


Gemeinsam für Bremen als starke Marke (v.l.): Martin Günthner (Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen), Peter Siemering (Geschäftsführer Marketing und Tourismus WFG Bremen) und Andreas Heyer (Vorsitzender der Geschäftsführung der WFG Bremen); Foto: WFB / Michael Bahlo

In Bremen arbeiten derzeit zwei landeseigene Gesellschaften daran, Bremen als Standort zu positionieren: Die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) kümmert sich um die städtetouristische Vermarktung und die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) um das Image der Hansestadt als lebenswerte Stadt und leistungsstarker Wirtschaftsstandort. Nun sollen beide unter einem Dach organisatorisch zusammengeführt werden.

Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, sagt: "Wir wollen mit der Neuaufstellung des Standortmarketings Bremens Leistungsfähigkeit und Stärken noch breiter als bisher kommunizieren und Unternehmen sowie Fachkräfte nachhaltig für Bremen begeistern. Durch die Verschmelzung der BTZ auf die WFB statten wir künftig einen zentralen Akteur mit der ganzheitlichen Zuständigkeit für das Stadt- und Standortmarketing aus und bündeln so unsere Kräfte."

Geplant ist, dass Peter Siemering, bisher Geschäftsführer der BTZ und seit 1. August 2018 zusätzlich Geschäftsführer der WFB, künftig das Stadt- und das Standortmarketing verantwortet und gemeinsam mit den WFB-Geschäftsführern Andreas Heyer (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Michael Göbel das Unternehmen leitet.

Die Touristik-Zentrale ist eine hundertprozentige Tochter der Wirtschaftsförderung. Im Frühjahr 2019 wollen die Akteure mit der Neuaufstellung des Standortmarketings beginnen.



zurück

() 15.01.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen